Wir suchen immer mal wieder nach Verstärkung unseres Teams (Alter zwischen 20 und 45 Jahre). Du solltest auf einem guten Freizeitniveau unterwegs sein und vielleicht wissen, wie die Laufwege sind, wenn über die 2 gestellt wird oder eine Wissenslücke durch Engagement und Willensstärke ausgleichen wollen.

Wir trainieren immer Mittwochs ab 20 Uhr in der Sewanstraße. Wenn Du vorbeikommen möchtest, schick uns doch bitte eine Email und kündige Dich an. (mail[at]yellov-team-berlin.de)

Advertisements

20150627_161128_1Das YelloV-Team kann auf einen langen Sommer an der freien Luft zurückblicken. Die Beachsaison 2015 wurde effektiv genutzt. 

Bereits vor der ursprünglichen Saisoneröffnung, mit einem verlängerten Beachwochenende am Tietzowsee, hat das YelloV-Team die staubigen Hallen verlassen und im marzaner Beachsand gewühlt. Es musste aufgrund des Wetters nicht eine Trainingseinheit nach innen verlegt werden. Nun werden die Tage allerdings wieder kürzer und man sieht den Ball nicht mehr. Daher geht es für das YelloV-Team wieder in die Halle zum Trainieren.

Das jährliche Trainings- und Vereinswochenende am Tietzowsee war wieder ein voller Erfolg mit den üblichen Ritualen: gemeinsam Kochen, Lieder raten und natürlich: ganz viel Volleyball spielen! Zur Weihnachtsfeier kommt dann die Auswertung des Wochenendes. Es werden Queen und King of the Beach ermittelt sowie die Spieler, welche sich an dem Wochenende am meisten auf dem Feld aufgehalten haben. Zusätzlich, sodass jeder Teilnehmer letztlich eine Urkunde erhält, gibt es vielerlei weitere statistische Wunderkategorien, wie zum Beispiel: die Kampfsau, die Strandprinzessin oder das Traumpaar.

Wir freuen uns erst einmal wieder über festen Boden unter den Füßen und weniger Sand in der Wäsche.

Nach einer Pause im Jahr 2012 veranstaltete der YelloV-Team Berlin e.V. in diesem Jahr erneut sein nunmehr viertes Turnier anlässlich des neunjährigen Vereinsbestehen. Der Einladung zu den sportiven Feierlichkeiten am 12.10.2013 folgten insgesamt sechs Teams aus Berlin und Brandenburg. Diese traten zusammen mit dem Gastgeber in einer Staffel an, um im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ den Turniersieger zu ermitteln. Nach 21 Spielen zu je zwei Sätzen und insgesamt 1003 gespielten Punkten stand dieser fest. Mit einer makellosen Satzbilanz konnte das Team der Ballflüsterer das oberste Treppchen erklimmen. Die letztmaligen Sieger aus dem Jahre 2011, Julias Freunde, konnten den zweiten Platz für sich behaupten. Das Team des Weißenseer SV „Rot-Weiss“ erspielte sich die Bronzemedaillen. Das Geburtstagskind konnte selbst den sechsten Platz erzielen.

Sätze Ballpunkte
+ +/- + +/-
1. Die Ballflüsterer 12 0 +12 180 98 +82
2. Julias Freunde 10 2 +8 176 109 +67
3. Weißenseer SV „Rot-Weiss“ 7 5 +2 159 137 +22
4. Die Schmetterlinge 5 7 -2 143 142 +1
5. TSG Lübben 4 8 -4 121 168 -47
6. YelloV-Team Berlin 3 9 -6 116 165 -49
7. FZC Marzahn 1 11 -10 102 178 -76

.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Teams für’s Dabeisein, Ihr Mitmachen, die tollen Spiele und die gute Stimmung an diesem Tag. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr, gilt es doch dann das zehnte Jubiläum des YelloV-Team Berlin e.V. zu feiern.

Die Termine für die anstehende Mixed-Runden-Saison 2011/2012  sind raus. Alle Infos und Termine sind in der Rubrik Mixed-Runde zu nachzulesen. In der Spielkasse 2b IV (mit 2 Frauen) treten an:

  • BlockBuster
  • VAM
  • U40 eins
  • Team Sheldon
  • Eintracht Südring 1
  • Die Kollegen
  • Viper
  • Blockschock
  • YelloV-Team Berlin

Die nächsten Turniere der Saison stehen an. Die Meldungen sind raus für:

  • Das Herbstturnier des SV Ludwig Renn, am 15.10.2011,
  • Das Herbstturnier der 6 Freunde des BSC Pankow, am 22.10.2011.

Des Weiteren steht am 20.11.2011 der Wiesencup des FSV Strauchwiese bevor.

Obwohl Pepelow stets Pepelow bleiben wird, so hielten wir dieses Mal unser alljährliches Beach-Trainingslager dann doch am Tietzowsee im wunderschönen Ruppiner Land ab. Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 19 1/2 Enthusiasten wurde wieder gebaggert, gebuddelt, gebadet und … gefeiert.

Mit einem Klick auf’s obige Bildchen gelangt Ihr zum entsprechenden Fotoalbum. Los geht’s.

Lange war es an dieser Stelle ruhig, doch nun gibt es wieder Neuigkeiten: Am Sonnabend, den 21. Mai 2011, folgten wir erneut der Einladung der Volleyballfreunde des SV Biesenthal 90. Dieses Mal ging es zum 2.Wanderpokal-Mai-Turnier des SV. Neben den Gastgebern, nahmen noch die Eberswalder Volley-Bombas und der Vorjahressieger, der 1.VC Eberswalde, am Turnier teil. Gespielt wurde im bewährten Jeder-gegen-jeden-Modus, mit zwei Gewinnsätzen und ohne Zeitlimit.

Im ersten Spiel standen wir gleich dem Gastgeber gegenüber. Dieser sollte sich, obgleich stark personalgeschwächt, als zäher Gegner herausstellen. Gewannen wir den ersten Satz noch relativ ungefährdet mit 15:11, so wäre es im Zweiten beinahe schief gegangen. Nach früher Führung, gaben wir diese ab und es wurde ein hart umkämpfter Satz, welchen wir mit Ach und Krach 16:14 gewannen.

Das zweite Spiel bestritten wir gegen die Volley-Bombas. Hier trug sich Vergleichbares zu: Satz eins ging souverän mit 15:13 an uns. In zweiten Durchgang sollte es dann etwas haariger werden. Hier verspielten wir unsere großzügige 5:0 Führung und gerieten unter Druck. Erst gegen Ende des Satzes fingen wir uns wieder, konnten gerade noch so den Satzball der Bombas abwehren und in  einem kräftezehrenden Endspurt den Satz mit 18:16 für uns entscheiden.

Das dritte und letzte Spiel des Tages bestritten wir gegen den amtierenden Meister der Barnim-Liga, dem 1.VC aus Eberswalde. Diese Ansetzung entsprach wahrlich einem Finale, war doch der VCE ebenfalls aus seinen vorhergegangenen Spielen stets als Sieger hervorgegangen. Im ersten Satz ging es auch gleich in die Vollen. Zu keiner Zeit sollte sich ein Favorit heraus kristallisieren – ein Duell auf Augenhöhe. Schlussendlich war es der VCE, welcher den nervenzerrenden Schlagabtausch mit 23:21 für sich entschied. In Satz zwei mussten wir noch einen drauf legen, wollten wir die Chance auf einen Sieg wahren. Dies gelang uns auch; wir setzten dem VCE derart zu, dass dieser sich mit 7:15 geschlagen geben musste. Die Entscheidung musste also im dritten Satz fallen. Die Eberswalder schalteten wie zu erwarten war einen Gang rauf und setzten sich zur Wehr. In einem lange Zeit engen Satz waren wir es doch, welche am Ende mit 10:7 triumphieren konnten. Der Turniersieg ging somit an das Yellov-Team aus Berlin.

Die Turnierplatzierungen des Tages:

  1. Yellov-Team Berlin
  2. 1.VC Eberswalde
  3. Volley Bombas
  4. SV Biesenthal

Für das Yellov-Team spielten: Jacob, Steffi, Martin, Stefan, Ronny und Mario

Fazit: Nach den guten Leistungen beim 2. Adlershofer Volleyballturnier im vergangenen April konnten wir auch in Biesenthal an diese anknüpfen. Die angereiste Besetzung hat es gezeigt, dass das Yellov-Team mittlerweile im Stande ist „mentale Instabilitäten“ zu überwinden und auch gegen technisch versiertere Mannschaften zu bestehen und am Ende sogar zu gewinnen.

An dieser Stelle wollen wir uns auch erneut beim Ausrichter aus Biesenthal für die Organisation und die schöne Turnieratmosphäre bedanken.

Nun endlich steht der 4. Termin der Mixed-Runde  2010/2011 fest…

4. Termin: Sonntag, 27. März 2011, 14-19 Uhr

Halle 228
Marry-Poppins-Grundschule
Am Landschaftspark Gatow 39
14089 Kladow

Spiel 1: YelloV-Team Berlin vs. Kladower Klasse
Spiel 2: Kladower Klasse vs Freizeitrotation mix
Spiel 3: Freizeitrotation mix vs. YelloV-Team Berlin

Ausrichter: Freizeitrotation mix

Alle Informationen zu den anderen Spieltagen findet Ihr hier: Klick!

Nach einer Pause in der vergangenen Saison geht das YelloV-Team Berlin wieder in der Mixed-Runde des FVB an den Start. Nach eigenem Beschluss sind wir eine Klasse „aufgestiegen“ und werden uns von nun an in der Spielklasse 2a I (mit zwei Frauen) beweisen müssen. In unserer Staffel erwarten uns starke Gegner von denen uns manche auf dem einen oder anderen Turnier bereits begegnet sind.

Die Staffeleinteilung im Einzelnen:

  • Lichtenberger Flöhe
  • Friedenspfeifen Mixed
  • Kladower Klasse
  • Die Kurzen
  • Preussen Schuss
  • Die (Alten)-glienicker
  • Freizeitrotation mix
  • ATV
  • YelloV-Team Berlin

Aus gegeben Anlass ist unsere Webseite um eine Rubrik reicher, in der alle Infos zur Runde hinterlegt sind.

Am Sonnabend, den 18.09.2010 folgten wir der Einladung zum kleinen Vierer-Turnier des SV Biesenthal 90. Der Weg dorthin sollte sich zunächst schwierig gestalten, mussten wir doch mit den Unannehmlichkeiten einer Reifenpanne kämpfen. Souverän meisterte unser Micha dieses Hindernis und stellte eine neue Jahresbestzeit in der Disziplin „Autobahn-Radwechsel“ auf. Dank dieser Spitzenleistung konnten wir unsere Verspätung auf ein Minimum reduzieren. Endlich am Spielort angekommen, wurden wir herzlich empfangen.

Kaum waren die Sporttaschen in der Kabine abgeladen, galt der erste Blick dem Inneren der Halle. Hier war es nicht etwa der Bodenbelag oder die Deckenhöhe die unsere besondere Aufmerkamkeit auf sich zogen, vielmehr war es die Ansammlung von älteren und doch sehr dynamisch wirkenden Herren in bundesdeutsch kolorierten Trainingsanzügen. Entweder musste es sich um die letzten Fan-Nachwehen der Fußball-WM handeln, oder aber, es lag etwas Besonderes in der Luft.

Wer waren diese Herren im Nationaltrilobal? Erste Zwiegespräche nach der Eröffnungszeremonie sollten Licht ins Dunkel bringen: Nicht nur war es das YelloV-Team, welches nach Biesenthal gereist war, nein, auch eine Abordnung des 1.VC Wildau, ihres Zeichens Deutscher Ü59-Meister 2008, Sieger des Super-Oldie-Cup 2009 und zugleich Vizeweltmeister ihrer Altersklasse bei den World Senior Games in St. George, Utah, USA.

Oha, das konnte was werden. Zum einen drängten wir ja auf eine kleine Wiedergutmachung  gegen das Team aus Biesenthal; schließlich hatten uns jene auf unserem letzten Geburtstagsturnier hinter sich gelassen.  Zum anderen waren wir ein wenig verunsichert wie wir uns gegen diese Volleyballveteranen schlagen würden – waren doch auch ehemalige DDR-Nationalspieler in ihren Reihen zu finden.

Der Turniermodus war  so unkompliziert wie schön: Gespielt wurde „Jeder gegen Jeden“ in zwei Gewinnsätzen. Im ersten Spiel traten wir gegen die zweite Mannschaft des SV Biesenthal „Auszeit“ an. Beinahe mühelos konnten wir dieses Spiel mit 2:0 Sätzen gewinnen.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die Altmeister aus Wildau. Von Ihrem Können, konnten wir uns ja bereits im Vorfeld überzeugen. In einem lange Zeit engen und hartumkämpften Spiel unterlagen diese nur knapp der ersten Mannschaft vom SV Biesenthal in 2:1 Sätzen. Wie würden wir uns verkaufen? Eins war klar, wir mussten die Wildauer Ernst nehmen. Respektvoll gingen wir an den Start. Dank eines guten Angriff- und Blockspiels, insbesondere auf der Mittelposition, wich die anfängliche Nervosität dem Selbstvertrauen und wir traten in einen sportiven Schlagabtausch. Stets faszinierend dabei war die Agilität und Dynamik der 64- bis 72-jährigen. Am Ende war es dann deutlicher als erwartet; wir gewannen das Spiel gegen den Vizeweltmeister mit 2:0 Sätzen.

Im dritten und letzten Spiel traten wir gegen die erste Garde der Biesenthaler an. Diese waren uns bis dahin besonders durch ihre kraftvollen Aussen- und Hinterfeldangriffe aufgefallen. Ging der erste Satz noch recht ungefährdet an uns, so wäre es im zweiten beinahe schief gegangen. Ein verletzungsbedingter Ausfall auf Seiten der Biesenthaler lies diese, nun zu fünft, befreiter aufspielen. Zudem machten wir uns das Leben selber schwer, in dem wir Schwächen beim Service zeigten. Ergo: Es wurde enger und Biesenthal führte sogar kurzzeitig. Jedoch konnten wir uns auf unsere Stärken besinnen und erneut ins Spiel finden. Wir gewannen auch dieses Spiel 2:0 und konnten somit diesen Wettbewerb satzverlustfrei bestreiten und wurden folglich Turniersieger.

Dieser Gesamtsieg war aber keineswegs der Hauptgrund, warum wir an diesem Tag eine Menge Spass hatten. Vielmehr war es die angenehme Atmosphäre, die die Ausrichter geschaffen hatten, welche nicht nur auf die grundlegende Versorgung mit Bouletten, Bockwurst  und Bier zurückzuführen ist. Auch war es die uns zu Teil gewordene Ehre gegen ein einzigartiges Team wie das des 1.VC Wildau antreten zu dürfen.  Augenzwinkernderweise sind wir jetzt mal so keck und maßen uns an, uns fortan als

Inoffizieller Deutscher und Weltmeister von Biesenthal

zu betiteln.

Vielen Dank an das ganze Team der „Auszeit“ Biesenthal für die Ausrichtung  und Einladung sowie die entspannte Atmosphäre an diesem Tag. Bis zum nächsten Jahr.

Endresultat:

  1. YelloV-Team Berlin
  2. SV Biesenthal „Auszeit“ I
  3. 1.VC Wildau
  4. SV Biesenthal „Auszeit“ II

Die (Alt-)Meister bei der Arbeit gibt’s hier.

HelloV

Willkommen auf der Homepage des YelloV-Team Berlin e.V.

www.yellov-team-berlin.de

Zählwerk

  • 21,773 Besuche